Mittwoch, 15. Juli 2015

Setz es auf die Liste!


To do Listen.
Entweder man liebt sie, oder man hasst sie.
Einige Menschen finden es schrecklich, wenn sie sehen, wie lang diese Listen werden können. Und schreiben sich lieber keine, um sich selbst nicht abzuschrecken.
Aber wir dagegen sind absolute TodoListen-Fanatiker.
Ich schreibe mir vor jedem Urlaub Packlisten, jede Woche To do Listen, manchmal täglich.
Und auch meine sind manchmal abschreckend lang.
Aber dann kann ich auch nichts vergessen. Ich habe den Überblick. Ich kann sehen was ich noch tun muss und was ich geschafft habe. Das brauche ich. Vor allem das Sehen von dem was ich erledigt habe. Dann fühl ich mich nicht ganz so hilflos, wenn doch ein paar Punkte offen bleiben. Denn immerhin habe ich ja einige andere Dinge geschafft.
Wobei sich ebenfalls die Geister scheiden, ist, ob man die erledigten Punkte durchstreichen sollte oder besser Häkchen macht.
Ich persönlich mag das Gefühl Häkchen zu machen, oft geht dabei aber der Überblick verloren. Ich würde also lügen, wenn ich behaupten würde, ich sei immer so ordentlich.
Ein Bekannter, mit dem ich mich vor ein paar Tagen über To do Listen unterhalten habe, meinte, es gäbe nichts schöneres, als eine komplett durchgestrichene To do Liste. Ich kenne das Gefühl und weiß genau was er meint. Aber ein bisschen geht da verloren, dass man sieht, was geschafft ist.
Haken assoziieren ein "richtig" - Gefühl, Durchgestrichenes ein "falsch" - Gefühl. Finde ich. Glaube ich. Fühlt sich bei mir nämlich manchmal so an.
Deshalb probiere ich jetzt, meine To do -Listen ab sofort ordentlicher zu machen. Wenn man genug Platz zwischen den Zeilen lässt, geht der Überblick nicht verloren.
Vielleicht bestelle ich mir sogar so einen Block, mit Kästchen zum Abhaken.
Denn ich mache jedes Mal etwas richtig, wenn ich einen Punkt abgearbeitet habe. Also warum mich nicht mit einem Haken - wie in der Schule - belohnen?

In letzter Zeit habe ich außerdem begonnen, mir auch schöne Dinge auf meine Listen zu schreiben. Mein neues Heft lesen, auf dem Blog vorbeischauen, meine Tante anrufen.
Ein bisschen traurig ist es erstmal schon, wenn ich mich selbst an solche Dinge erinnern muss. Aber ich möchte meine To do-Listen umfunktionieren.
Sie sollen nicht mehr nur mit Dingen bestückt werden, die ich tun muss, sondern auch Dingen die ich tun möchte. Nirgendwo steht, dass To do-Listen abarbeiten immer eine Quälerei sein muss. Und arbeitet man nicht viel lieber die letzten Punkte ab, wenn dabei einer lautet, man wollte sich für eine bestimmte Fernsehsendung Zeit nehmen oder sich eine Gesichtsmaske auflegen?

Meine To do-Liste für heute?


Ich weiß, zur Zeit habe ich es gut. Ich muss nicht lernen, habe theoretisch nichts zu tun. Aber im wirklich nichts tun bin ich ziemlich schlecht. Gut, dass mir dann doch immer ein paar Punkte einfallen. Und es kann auch nicht schaden, dass ich mich auf die Hälfte davon sogar freue.
Ich wünsche Euch eine kurze To do-Liste für diese Woche, mit möglichst vielen Möchte-Punkten.

Liebste Grüße,
Sarah



Kommentare:

  1. "To-Do-Listen-Fanatiker", dann bin ich das wahrscheinlich auch?!
    Ich freu mich schon auf die Blogvorstellungen! Ich schau morgen gleich vorbei!
    Auf jedenfall doch!

    Liebste Grüße,
    Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann Willkommen im Club! :))
      Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Toller Post! Ich schreibe mir auch immer To-Do-Listen und bin immer stolz auf mich, wenn ich so viele Punkte wie möglich durchstreichen konnte :-) Die Idee, positive Dinge auf eine To-Do-Liste zu schreiben finde ich großartig. Das sollte ich auch übernehmen. Denn leider vergesse ich oft Dinge, die ich eigentlich gerne machen wollte, weil ich zu sehr mit den Pflichten beschäftigt war.

    Ganz liebe Grüße, Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jasmin,
      danke für deinen Kommentar. :)
      Du solltest es mal probieren. Mir hat es geholfen, dass ich Dinge, die mir wichtig waren, nicht immer weggelassen hab, weil ich ja noch irgendetwas hätte machen >müssen<.
      Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen
  3. also ich schreibe auch to do listen..
    hab ja auch schon drüber geschrieben.
    es ist einfach toll zu sehen wie immer mehr Sachen abgehakt werden und die Liste immer mehr von ihrem Schrecken verliert :)

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Franzy,
      das sehe ich genauso. Es ist einfach schön zu sehen, was man schon geschafft hat. :)
      Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen

Wie freuen uns über euer Feedback ♥