Samstag, 11. April 2015

Meine Irland Auszeit


Hallo Ihr Lieben,
wie ihr gesehen habt, war ich an den letzten Posts nicht beteiligt. Das liegt daran, dass ich im Urlaub war. Zum Abschalten und Entspannen und natürlich um etwas zu erleben.
Mein Vater hat mich spontan mit nach Irland genommen - zu einem Roadtrip. Und auch wenn das Wetter - wie ihr euch vermutlich vorstellen könnt - nicht besonders gut war, war es doch unglaublich schön dort. Ihr müsst wissen: ich träume schon länger von Irland. Von diesen saftig grünen Wiesen und dieser absoluten Idylle.
Und schon am ersten Tag war ich absolut begeistert von all' diesen erfüllten Klischees. Überall Wiesen mit Schafen und niedlichen Lämmern. Und natürlich Kerrygold - Kühe.
Wir waren an den Cliffs of Moher und sind an beeindruckenden Küstenstraßen vorbei gefahren. Und durch eine Art Mondlandschaft. Und natürlich wieder durch meine geliebten grünen Weiden.

Beeindruckend war auch die Gastfreundschaft der Leute dort. Nur der Akzent ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Ein Ire wollte von uns wissen, ob wir zum Beispiel das Wort "Moin" verstehen. Wir haben uns gefreut und dachten er meint die Norddeutsche Begrüßungsformel. Gemeint war allerdings "mine".

In Dingle hat mich ein Mann auf der Straße angesprochen. Nachdem ich dreimal nachgefragt habe, was genau er meine, habe ich dann verstanden, dass er wollte, dass ich eine Nummer zwischen 1 und 5 wähle. Ich habe mich für die Zwei entschieden.
Das Kärtchen mit der Zwei enthielt einen Gutschein für eine Kugel Eis. Und auch wenn es zu dem Zeitpunkt ziemlich stark geregnet hat - ich glaube mir hat schon lange kein Eis mehr so gut geschmeckt. Ich habe nämlich noch nie etwas gewonnen, aber das gefällt mir definitiv!

Mein Vater kam dann nach ein paar Tagen auf die Idee in Mehrbettzimmern zu übernachten. Und auch wenn ich davon nicht sehr begeistert war, muss ich sagen, dass es auf jeden Fall eine interessante Erfahrung war. Einer der mit uns im Zimmer geschlafen hat, war zum Beispiel ein Straßenmusiker aus England, der seit einigen Monaten durch Groß-Britannien getourt ist.
Ein Anderer hat den ganzen Nachmittag geschlafen und als ich mich mit ihm unterhalten habe, hat er erzählt, dass er für einige Jahre in Las Vegas gewohnt hat (mit seiner deutschen Freundin) und nach einem Zwischenstopp in Hawaii wollte er nun seine Familie in Irland besuchen.
So verschiedene Menschen mit so verschiedenen Geschichten...

Jedenfalls für alle die eigentlich lieber in schicken Hotels übernachten: Vielleicht lohnt es sich wirklich mal ein Zimmer mit Fremden zu teilen. Man lernt Menschen ganz anders und natürlich viel schneller kennen.

Habt ihr sowas schon mal ausprobiert? Was sind eure spannendsten Reisegeschichten?
Wo wolltet ihr schon immer mal hin reisen?

Kuss,
Sarah









   

Kommentare:

  1. Nach Irland würde ich auch super gerne mal :)

    Liebste Grüße,
    Rina von Adeline und Gustav

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar. :)
      Ein Irland-Urlaub lohnt sich wirklich! Aber pack auf jeden Fall eine Mütze ein...

      Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. WOW - ich wollte mich grade für deinen zuckersüßen Kommentar bei mir bedanken und dann seh ich gleich ein Post von meinem geliebten Irland bei dir ❤ Ich LIEBE Irland auch, wir waren dort im Juni und hatten perfektes Wanderwetter! Bei deinen Eindrücken bekomme ich direkt Sehnsucht nach der grünen Insel ^_^
    Ein toller Post!

    Alles Liebe,
    deine Duni ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann kaum in Worte fassen, wie sehr ich mich gerade über diesen "zuckersüßen" Kommentar freue. Also vielen lieben Dank!
      Auf den Urlaub im Juni mit perfektem Wanderwetter bin ich ein wenig neidisch, bei uns waren leider nur zwei schöne Tage dabei.. Aber was heißt hier leider, toll war es natürlich trotzdem.
      Wenn ich Glück habe und alles klappt, dann werde ich im Sommer nochmal hinfahren. :)

      Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen

Wie freuen uns über euer Feedback ♥