Montag, 16. März 2015

Über mir der Himmel

Hallo Ihr Lieben,

heute wollen wir euch "Über mir der Himmel" von Jandy Nelson vorstellen, unser absolutes Lieblingsbuch.
Aus diesem Roman entstammt auch die Idee für unseren Blognamen und einige Weisheiten, die euch im Laufe der Zeit bestimmt noch begegnen werden.

Vor Jahren lag ich auf dem Rücken in Gramas Garten und Big fragte mich, was ich da machte. "In den Himmel gucken", hab ich geantwortet. Und er sagte: "Das ist ein Missverständnis, Lennie, der Himmel ist überall, er beginnt bei deinen Füßen."

Lennon Walker, genannt Lennie, ist am Boden zerstört als ihre Schwester Bailey an einer Herzrythmusstörung stirbt. Ihre Welt bricht zusammen; es ist, als hätte jemand den Himmel ausgeknipst.
Als sie wieder in die Schule kommt, lernt sie Joe Fontaine kennen, der aus Frankreich nach Nordkalifornien gezogen ist. Er ist einer der schönsten Jungen, den sie je gesehen hat, und mindestens so musikbegeistert wie sie selbst. Doch da ist auch noch Toby, der Freund ihrer Schwester, der, wie seit neustem alle anderen Jungs auch, anfängt zu leuchten und der Lennie versteht, wenn sie von ihrem Schmerz erzählt.

Eine Geschichte über Trauer, Liebe und darüber, dass am Ende des Tunnels vielleicht doch ein Licht brennt (ein bisschen Kitsch hier und da kann ja nicht schaden).

Der Klappentext beschreibt das Buch total schön:
"Manchmal muss man alles verlieren um sich selbst zu finden..."

Warum wir dieses Buch so lieben?
Keiner schreibt so einzigartig wie Jandy Nelson. Sie hat eine ganz besondere Art Geschichten zu erzählen, durch die sie es schafft, Charaktere zum Leben zu erwecken.
"Über mir der Himmel" ist ein Buch, das noch lange in euren Köpfen bleiben wird. Versprochen.

Kuss,
Sarah und Svenja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wie freuen uns über euer Feedback ♥